Leider liefern wir nicht in Dein Land.

SERVICE CHAT SPRICH DIREKT MIT DENEN, DIE DEIN BIKE BAUEN:

VIELEN DANK FÜR DEIN INTERESSE! IM MOMENT IST UNSER CHAT NICHT VERFÜGBAR. BITTE VERSUCH ES ZU EINEM SPÄTEREN ZEITPUNKT ERNEUT.

Wir sind morgen ab 8:00h erreichbar. Mail uns.
Schwierigkeitsgrad: - Ähnliche Themen: Artikel drucken

Besonderheiten von Carbon

Der Werkstoff Carbon, richtig: kohlefaserverstärkter Kunststoff oder kurz CFK genannt, weist gegenüber anderen, üblichen Leichtbaumaterialien einige Besonderheiten auf. Die Kenntnis dieser Eigenschaften
ist äußerst wichtig, damit Sie lange Freude an Ihrem
hochwertigen Canyon haben und Sie sich jederzeit
auf Ihr Material verlassen können.

Kohlefaserverstärkter Kunststoff hat im Radrennsport seine Eignung mit zahllosen Siegen bewiesen. Dieses Material ermöglicht bei materialgerechter
Konstruktion, Verarbeitung und Behandlung extrem feste und hoch belastbare Bauteile mit sehr geringem Gewicht.

Eine sehr besondere Eigenschaft ist jedoch die Sprödigkeit des Materials. Durch diesen Nachteil verformt sich Carbon bei einer Belastung nicht bleibend, obwohl
die innere Struktur schon beschädigt sein kann. Die Fasern können sich im Extremfall voneinander lösen, die sogenannte Delamination tritt ein, wodurch
die Festigkeit des Bauteils stark nachlässt. Die eventuell eingetretene Überbeanspruchung, welche die inneren Fasern bereits beschädigt hat, sind nicht
durch Verbiegungen wie bei Stahl oder Aluminium erkennbar.

Aus diesem Grund kann ein Carbonteil nach einer Überlastung im weiteren Gebrauch versagen, was zum Sturz mit nicht vorhersehbaren Folgen führen
kann. Wir legen es Ihnen nahe, dass Sie das Bauteil oder besser noch Ihr ganzes Canyon nach einem Zwischenfall durch unsere Meisterwerkstatt untersuchen
lassen!

Stellen Sie Ihr Canyon stets sorgsam und kippsicher ab. Carbonrahmen und -teile können schon durch bloßes Umfallen beschädigt werden.

Besondere Oberflächengestaltung bei schwarzen Carbonrahmen

Der Einsatz eines neuartigen Fertigungsverfahrens und Beschichtungssystems ermöglicht es Canyon, einen direkten Blick auf die Carbonfasern zu gewähren. So ist die Faserbelegung eines jeden Rahmens sichtbar und jedes Chassis erhält ein einzigartiges Finish. Je nach Winkel des einfallenden Lichts kann das Aussehen dieses Finish variieren. Das stellt keine Beeinträchtigung des Rahmens oder des Lacks dar. Bild 1

So zeigt Canyon, wie die verbauten unidirektionalen Carbongelege wirklich aussehen und geht damit einen völlig neuen Weg – weg vom Mainstream hin zu einer neuen von Funktionalität geprägten Optik.

Der Werkstoff Carbon, auch kohlefaserverstärkter Kunststoff (CFK) genannt, weist gegenüber Stahl und Alu einige Besonderheiten auf.

Es kann vorkommen, dass sich eine dünne Plastikfolie innerhalb von Carbon-Rahmen oder Carbon-Gabel befindet. Diese wird zur Herstellung des Carbonrahmens benötigt und kann nicht entfernt werden. Du kannst bei Canyon einen Filzstopfen kaufen, der in den Gabelschaft eingeführt wird. Dieser verhindert dann die Sicht auf die Folie.

Wenn Du folgende Tipps beherzigst, wirst Du lange Freude an Deinem Canyon Bike haben:

  • Falls Du Carbonteile montierst, oder Teile an einen Carbonrahmen schraubst, beachte immer die Drehmomente mit denen die Schrauben angezogen werden müssen. Die korrekten Drehmomente findest Du in der Bedienungsanleitung, die Du mit Deinem Bike erhalten hast.
  • Carbonteile haben keine unbegrenzte Haltbarkeit. Daher sollten Lenker und Vorbauten in regelmäßigen Abständen gegen neue Teile getauscht werden. Die maximale Lebensdauer der Bauteile finden sich in den jeweiligen Bedienungsanleitungen der Hersteller.
  • Verwende beim Montieren kein Fett, sondern nur spezielle Carbon-Montagepaste.
  • Reinige Carbon nur mit einem weichen, trockenen Tuch, Wasser oder milder Seifenlauge und versiegele die Oberfläche anschließend mit Hartwachs.
  • Achte bei Carbonlenkern auf die Freigabe mit Anbauteilen wie Barends. Auf Carbonlenkern dürfen keine Zeitfahraufsätze montiert werden.

Setze Carbon niemals starker Hitze aus. Temperaturen über 100°C sind schädlich für das Material.Lass ein Bike mit Carbon-Teilen deshalb an sehr heißen Tagen nicht im Auto liegen.Halte immer die vorgegebenen Klemmkräfte ein. Beschädigte Carbon-Bauteile dürfen nicht repariert werden.


Canyon unternimmt große Anstrengungen, die Qualität und die Richtigkeit aller Angaben in diesem Tech Support Center sicherzustellen. Alle Arbeiten, die Du an Deinem Bike durchführst sind auf eigene Gefahr. Im Zweifelsfall solltest Du Dein Bike zu Canyon schicken oder zu einem anderen Fachmann bringen.
Canyon übernimmt keine Gewähr oder Haftung für die Inhalte in diesem Tech Support Center.

Carbongelege

Carbongelege

Hat Dir das weitergeholfen?janein

Pure Cycling.