Leider liefern wir nicht in Dein Land.

SERVICE CHAT SPRICH DIREKT MIT DENEN, DIE DEIN BIKE BAUEN:

IM MOMENT IST UNSER CHAT NICHT VERFÜGBAR. WIR SIND ABER BALD WIEDER FÜR DICH LIVE DA.

Wir sind morgen ab 8:00h erreichbar. Mail uns.
Schwierigkeitsgrad: Hoch
Diese Workshops sind für erfahrene Schrauber gedacht, die über spezielle Fahrradtechnik-Kenntnisse verfügen. Für Arbeiten in dieser Kategorie ist meist Werkzeug nötig, das spezielle Kenntnisse erfordert. Werkzeuge wie Kettenpeitsche, Drehmomentschlüssel oder Pedalschlüssel sollten dir ein Begriff sein, wenn Du diese Arbeiten durchführst.
Werkzeuge: Ähnliche Themen: Artikel drucken

Shimano HT II Mountainbike Tretlager umbauen

Ausbau des Tretlagers


1. Schalte auf das kleinste Kettenblatt und hinten auf das größte Ritzel.


2. Nimm die Kette vom Kettenblatt und leg sie vorsichtig über das Tretlager.


3. Schraube die beiden Innensechskantschrauben an den beiden linken Kurbelschrauben vollständig heraus.


4. Löse mit einem Kurbelkappenwerkzeug die Kunstoff-Einstellschraube von der Kurbel.Drücke dann mit einem Schlitzschraubendreher die Arretierungsplatte nach oben heraus.


5. Ziehe die linke Kurbel von der Achse. Falls sich die Kurbel nur schwer lösen lässt, beklopfe sie vorsichtig mit einem Schonhammer.
Tipp: An manchen Kurbeln befinden sich auf der Innenseite kleine Gummidichtungen. Achte darauf, dass sie beim Ein- und Ausbau nicht verloren gehen.


6. Ziehe dir rechte Kurbel mit dem Kettenblatt und der Achse aus dem Tretlagergehäuse. Hier kannst Du eventuell auch mit einem Schonhammer nachhelfen.

7. Reinige die Lagerschalen von außen vor dem Ausbau. Setze dann das Lagerschalenwerkzeug an und schraube beide Lagerschalen heraus. Achtung: Beide Lagerschalen werden in Fahrtrichtung herausgedreht. Die linke Schale hat ein Rechtsgewinde und die rechte Schale ein Linksgewinde.


8. Ziehe die Lagerschalen mit der inneren Kunststoff-Lagerabdeckung heraus.


Einbau des Tretlagers


9. Alle Teile (Kettenblätter, Achse, Lagerschalen mit Achse, das innere des Tretlagers) sollten sauber sein, bevor sie zusammengebaut werden.

Prüfe ob die eigentlichen Lager leichtgängig sind und geräuschfrei laufen. Ist ein Lager fest ist dieses zu ersetzten. Hinweis: Prüfe in diesem Fall auch die Kurbelachse auf Einlaufspuren. Dann muss meist die komplette Kurbel ersetzt werden. Solltest du dir unsicher bei der Beurteilung solcher Einlaufspuren sein, mache bitte aussagekräftige Bilder und setze dich mit uns per E-Mail unter werkstatt@canyon.com in Verbindung. Hier wird man dir gerne weiterhelfen.


10. Setze, falls nötig, die Spacer auf die Lagerschalen.


11. Gib reichlich Montagefett auf die Gewinde der Lagerschalen. Stecke die Plastikachse auf eine der Lagerschalen.


12. Schraube beide Schalen zunächst von Hand ein, bis sie sich ohne Werkzeug nicht weiter drehen lässt.


13. Ziehe jetzt beide Schalen mit einem Lagerschlüssel an. Beachte das korrekte Drehmoment, das der Hersteller vorgibt. Tipp: Setze das Werkzeug besonders sorgfältig an, damit es beim fixieren der Lagerschalen nicht abrutschen kann.


14. Wische heraus gequollenes Fett ab.


15. Jetzt werden die Kurbeln angebaut. Fette die saubere Achse vor dem Einbau zunächst leicht ein.


16. Schiebe die Achse durch das Tretlager. Klopfe dann leicht mit der Hand dagegen, um es ganz einzuschieben.

17. Setze den linken Kurbelarm um 180° zum rechten Kurbelarm auf die Achse.Die Verzahnung der linken Kurbel muss rund 2mm über der Achse heraus stehen.


18. Drehe die Plastik-Einstellschraube leicht von Hand ein. Drehe dann die Kunstoff-Einstellschraube mithilfe des Kurbelkappenwerkzeugs leicht (rund 0,7 bis 1,5 Nm) ein.


19. Setze die Kunststoff-Arretierungsplatte ein.


20. Lege die Kette wieder auf das Kettenblatt.


21. Drehe beide Innensechskant-Kurbelschrauben mit dem korrekten Drehmoment fest.

Achte unbedingt auch auf die Hinweise in den Bedienungsanleitungen der jeweiligen Komponentenhersteller. Benutze bitte keine Kupferpaste am Bike.


Canyon unternimmt große Anstrengungen, die Qualität und die Richtigkeit aller Angaben in diesem Tech Support Center sicherzustellen. Alle Arbeiten, die Du an Deinem Bike durchführst sind auf eigene Gefahr. Im Zweifelsfall solltest Du Dein Bike zu Canyon schicken oder zu einem anderen Fachmann bringen.
Canyon übernimmt keine Gewähr oder Haftung für die Inhalte in diesem Tech Support Center.

Hat Dir das weitergeholfen?JaNein

Pure Cycling.