Image

Den Berg vor der Brust, Rosa im Sinn: Ilnur Zakarin auf dem Ultimate CF SLX ©TDWsport.com

04.05.2016, PROSPORTS Team Katusha beim Giro d'Italia

Zakarin und der Traum von Rosa

Vier Jahre Partnerschaft zwischen Canyon und dem Team Katusha haben tolle Erfolge hervorgebracht: mehrere Siege bei Monumenten, Triumphe bei Etappenrennen und Podiumsplatzierungen bei der Tour de France, Giro d'Italia und Vuelta a España. Nur ein Ziel steht noch aus: ein Sieg bei einer Großen Rundfahrt.

Bei der Tour de Romandie 2015 zeigte Ilnur Zakarin erstmals, dass er zu den weltbesten Rundfahrern gehört. Am Ende gewann er das Schweizer Etappenrennen und ließ dabei Chris Froome, Thibaut Pinot, Nairo Quintana und Vincenzo Nibali hinter sich.

Beim Giro d'Italia geht der 26-jährige Russe zum ersten Mal als alleiniger Leader in eine dreiwöchige Rundfahrt und will es erneut mit den großen Namen aufnehmen. Dass Zakarin dazu imstande ist, hat er auch in dieser Saison schon bewiesen. Er siegte auf der Königsetappe von Paris-Nizza, beendete die schwere Tour de Romandie als Vierter und Lüttich-Bastogne-Lüttich als Fünfter.

Die Giro-Strecke scheint mit ihren drei Zeitfahren und mehreren Bergankünften perfekt auf die Fähigkeiten von Zakarin zugeschnitten. Zudem ordnen sich acht Teamkollegen dem großen Traum von Katusha, Zakarin und Canyon unter: ein Sieg bei einer Großen Rundfahrt.

FORZA CANYON. Vier Wochen. Vier Angebote. Nicht verpassen!

Team Katusha vertraut auf Canyon Räder

Egal ob Hochgebirge, Flachetappe, hügelige Etappen oder Zeitfahren: Das Team Katusha hat auch beim Giro d'Italia wieder Topmaterial im Gepäck und kann sich zu 100 Prozent auf seine Canyon Räder verlassen.

Die Profis haben die Wahl zwischen unseren beiden Topmodellen Ultimate CF SLX und Aeroad CF SLX. Die Zeitfahren bestreiten Zakarin und Co. auf unserem Speedmax. Alle Räder sind ausgestattet mit der neuen kabellosen SRAM RED eTAP Schaltgruppe sowie Laufrädern und Komponenten von Zipp.

Team Katusha beim Giro d'Italia: Maxim Belkov, Pavel Kochetkov, Viacheslav Kuznetsov, Aleksandr Porsev, Egor Silin, Rein Taaramäe, Alexey Tsatevich, Anton Vorobyev und Ilnur Zakarin.

Profisport bei Canyon