Image

Zweimal CANYON//SRAM Racing auf dem Podium der Deutschen Zeitfahrmeisterschaften. // (c) Mario Stiehl

28.06.2016, WMN CANYON//SRAM Racing bei den Nationalen Meisterschaften

Gold für Trixi Worrack: "Eine unglaubliche Geschichte"

4 Mal Gold, 2 Mal Silber, 1 Mal Bronze – CSR hat bei den Nationalen Meisterschaften ordentlich abgeräumt. Vor allem das Comeback von Trixi Worrack beeindruckt – und steht symbolisch für das, was wir mit #TakeTheLead ausdrücken wollen.

106 Tage sind seit ihrem heftigen Sturz bei der Trofeo Alfredo Binda vergangen. Gut drei Monate voller Bestürzung, Erleichterung, Hoffnung und Willenskraft, nachdem man ihr ihre dreifach gerissene linke Niere während einer Not-OP im Ospedale di Circolo in Varese entfernen musste.

Das komplette CANYON//SRAM Racing Team stand hinter ihr, motivierte sie. Die Canyon Crew schickte ihr ein Poster mit den Unterschriften und Genesungswünschen der Mitarbeiter. Das Motiv: Trixis Nacken mit dem eintätowierten Schriftzug: "It goes on".

#TakeTheLead

Genau das ist es, was CANYON//SRAM Racing ausmacht und was wir mit #TakeTheLead meinen: Das Bekenntnis zu Teamfähigkeit und Zusammenhalt. Wir leiden gemeinsam und teilen die schönsten Augenblicke. Wir sind stark. Das inspiriert uns.

Am vergangenen Wochenende dann die große Überraschung: Trixi Worrack krönt sich zur neuen Deutschen Zeitfahrmeisterin. "Ich bin super happy", sagte Trixi nach dem Rennen: "Körperlich fühle ich mich eigentlich nicht anders als vor dem Eingriff, nur die 20 Zentimeter große Narbe vom Bauchschnitt schmerzt in der Zeitfahrposition enorm."

"Trixis Comeback und nun der Zeitfahrtitel ist natürlich eine tolle, unglaubliche Geschichte", sagt Teamchef Ronny Lauke: "Aber man darf auch nicht vergessen, dass es nach ihrem Unfall ein verdammt schwieriger Weg war."

Speedmax – unsere Zeitfahrwaffe par excellence. Jetzt bestellen

Olympia-Nominierung als i-Tüpfelchen

Die erste Woche nach der OP hatte Trixi gedacht, ihre Karriere sei zu Ende. Nach zehn Tagen war sie sich relativ sicher, dass sie es schaffen könne. "Sieben Wochen nach der Operation saß ich wieder auf dem Rad. Nach einer letzten Blutuntersuchung vor zwei Wochen erhielt ich Grünes Licht für mein Comeback", zählt Trixi die Stationen ihrer ganz erstaunlichen Rückkehr auf.

Als i-Tüpfelchen folgte am Samstag im Rathaus von Erfurt die Bekanntgabe des deutschen Straßen-Aufgebots für die Olympischen Spiele in Rio durch den Bund Deutscher Radfahrer. Trixi ist dabei und am Ziel ihrer Träume – denn während der ganzen Zeit nach der Operation motivierte sie besonders der Gedanke, noch einmal bei den Olympischen Spielen dabei zu sein.

Ultimate CF SLX 9.0 WMN TEAM CSR - #TakeTheLead

Kröger und Brennauer – Doppelerfolg für CANYON//SRAM Racing

Nur zwei Tage später holte Mieke Kröger die nächste Goldmedaille für CANYON//SRAM Racing. Beim Straßenrennen siegte die 22-Jährige als Solistin mit zehn Sekunden Vorsprung vor Lisa Brennauer, die schon beim Zeitfahren am Freitag mit Platz drei ein Topresultat hinlegte. 

"Ich habe durchs Radio im Sekundentakt nur Anfeuerungsrufe von Trixi, Lisa und Ronny gehört und nur noch versucht, den Kopf so tief wie möglich zu halten und ins Ziel runterzuknallen. Es tat weh, aber es hat sich gelohnt, würde ich sagen", sagte Mieke nach dem Rennen.

Und auch beim Straßenrennen wurde #TakeTheLead gelebt, denn Lisa gönnte Mieke die Goldmedaille von ganzem Herzen. "Ich musste mich am Ende wirklich konzentrieren, noch meinen Sprint zu fahren und mich nicht zu früh über den Titel meiner Teamkollegin zu freuen", sagte Lisa im Ziel.

Mieke Krögers 827 km lange Trainingsfahrt

Barnes holt sich britisches Meistertrikot

Ein weiteres Meistertrikot steuerte Hannah Barnes zum CANYON//SRAM Racing Aufgebot bei. Beim Straßenrennen der britischen Landesmeisterschaften holte sie die Goldmedaille nach einer beherzten Attacke fünf Kilometer vor dem Ziel.

"Ich bin super glücklich. Es ist etwas ganz Besonderes und mich macht es stolz, das Trikot zu tragen. Ich fühle mich nun wieder nah an meiner Topform nach meiner schweren Verletzung im letzten Jahr."

Hannah stürzte bei der USA Pro Challenge im vergangenen August schwer und brach sich den Knöchel. Ohne Wintertraining und mit einem deutlich weniger muskulären linken Bein startete die 23-Jährige erst im April 2016 in ihre Saison. Umso schöner, dass sie nach ihrem ersten Titel bei der Elite ab sofort im britischen Meistertrikot an den Start geht.

Ride to advance. Race to inspire – WMN Cycling

Cecchini schreibt Radsport-Geschichte

Das vierte Meistertrikot in den CANYON//SRAM Racing Reihen wird auch zukünftig von Elena Cecchini getragen. In Brescia kam die 24-Jährige mit 30 Sekunden Vorsprung als Solistin in Ziel – und schrieb Geschichte: Als erst zweite Frau im italienischen Radsport schaffte es Elena, dreimal hintereinander den nationalen Meistertitel zu gewinnen.

"Ich bin nicht gerade dafür bekannt, Rennen als Solistin zu gewinnen", sagte Elena im Ziel: "Eigentlich ist es sogar meine Schwäche, alleine auszureißen. Deswegen freue ich mich nicht nur riesig über das Resultat, sondern auch darüber, wie es zustande gekommen ist."

Profisport bei Canyon

CANYON//SRAM Racing bei den Nationalen Meisterschaften:

Deutschland, Straße:

Gold: Mieke Kröger – Ultimate CF SLX

Silber: Lisa Brennauer – Aeroad CF SLX

 

Deutschland, TT:

Gold: Trixi Worrack – Speedmax

Bronze: Lisa Brennauer - Speedmax

 

Großbritannien, Straße:

Gold: Hannah Barnes – Ultimate CF SLX

 

Italien, Straße:

Gold: Elena Cecchini – Ultimate CF SLX

 

Weißrussland, TT:

Silber: Alena Amialiusik – Speedmax