Image

Das beste Team hätte keine Chance ohne den richtigen Support: So wie Teammanager Dave Patfield. Wahrscheinlich kennen noch nicht einmal die Fahrer die Strecke so gut wie er. Um dann an den Schlüsselstellen mit individuellen Drinks und motivierenden Worten bereit zu stehen. Foto: Markus Greber

21.07.2016, CANYON Insgesamt ein guter Renntag

Transalp Tag 4: Zitterpartie bei Alban und Kristian

 „Es war ein harter Kampf“, sagt Alban. Centurion-Vaude konnte heute mit insgesamt 5 Sekunden Vorsprung die Führung übernehmen. Anfangs setzten Alban und Kristian voll auf Sicherheit und verloren dadurch Zeit, die am Ende, im supertechnischen Geläuf, nicht mehr gutzumachen war. „Auch wenn es etwas unglücklich lief, war es doch insgesamt ein guter Renntag“, zieht Alban Resümee.

Sally und Ben führen weiterhin und konnten ihren Vorsprung auf satte 16 Minuten ausbauen. Erst waren es nur 1,5 Minuten, dann hatte das zweite Mixed-Team einen Platten und verlor weitere 5 Minuten. So konnte sich Topeak-Ergon sicher mit 7 Minuten Vorsprung ins Ziel rollen. Sallys Devise für die morgige Königsetappe: „Stay safe, no risks“.