Image

Gut geplant ist halb gewonnen: Teamchef Dave überlässt nichts dem Zufall. Das Höhenprofil enthält die elementaren Informationen über den körperlichen Zustand der Teams. Danach werden die Verpflegungs- und Supportstellen ausgewählt. Foto: Markus Greber

22.07.2016, CANYON Die Königsetappe der BIKE Transalp stand unter keinem guten Stern

Transalp Tag 5: Pech- statt Königsetappe

Die Königsetappe der BIKE Transalp stand unter keinem guten Stern. Kristian Hynek stürzte und verletzte sich so schwer, dass an ein Weiterfahren nicht mehr zu denken ist. Die Diagnose später in der Klinik: Schultereckgelenk gebrochen (Tossy 3) und mehrere Bänder gerissen. Die Sensation dabei: Kristian und Alban fuhren die Etappe noch zu Ende und kamen mit „nur“ neun Minuten Rückstand als fünfte ins Ziel. 

Alban: „Wir sind natürlich super enttäuscht, zumal Kristians großer Traum, die Transalp zu gewinnen, jetzt geplatzt ist. Das war einfach nur blöd. Kristian hat sich nach mir umgedreht und dabei einen Felsen gerammt“.

Auch Sally Bigham und Ben Thomas konnten heute nicht ganz an die Erfolge der letzten Tage anschließen. Mit vier hundertstel Rückstand rollten die beiden ins Ziel. Aufgrund des großen Gesamtvorsprungs ist der heutige zweite Platz jedoch kein großes Problem: „Wir sind auf Sicherheit gefahren und haben nicht alles gegeben“.

Wir wünschen Kristian alles Gute und sind gespannt wie`s weitergeht.