Image

17736 Höhenmeter und 519 Kilometer in sieben Tagen im Sattel – nach dieser Tortur auf Platz eins des Podiums zu stehen, ist eine große Sache. Glückwunsch an Sally Bigham und Ben Thomas.

25.07.2016, CANYON eine Erfolgsgeschichte, die sich für Sally Bigham zum fünften Mal wiederholt.

Sally und Ben gewinnen die BIKE Transalp 2016

Es ist eine Erfolgsgeschichte, die sich für Sally Bigham heute zum fünften Mal wiederholt. Die Britin holt sich zusammen mit Partner Ben Thomas den Pokal in der Mixed-Wertung. Bereits vor zwei Jahren hatten die beiden das Ur-Etappenrennen für sich entscheiden können. Es war kalt, matschig und Starkregen beschränkte die Sicht. Die letzte Etappe von Trento nach Arco verlangte den Fahrern noch einmal alles ab. „Wir sind ziemlich defensiv gefahren, haben das Team Nummer zwei sogar überholen lassen und wurden heute nur dritte“, erklärt Sally. „Doch auf der letzten Etappe nochmal ein Risiko einzugehen, wäre einfach nur dumm gewesen“. Knapp 20 Minuten Gesamtvorsprung sind zwar riesig, aber allein ein Platten könnte den Sieg kosten. Bemerkenswert: Sally zog ihren Vorsatz, sich nicht von ihrem Partner ziehen zu lassen, bis zuletzt durch. „Wenn mich mein Partner ziehen würde, könnte ich nicht stolz auf den Sieg sein“.

Jeremiah Bishop und Eric Kleinhans, die es durch den gestrigen Ausfall von Lakata und Hynek heute entspannt angehen ließen, hatten auf den glitschigen Trails um Arco jedenfalls eine Menge Spaß: ”Wir haben es so fliegen lassen, dass wir sogar einen Abzweig verpasst haben. Dadurch haben wir leider eine halbe Stunde verloren, lacht Jeremiah. Immerhin schaffte das Backup-Team den 13. Platz in der Gesamtwertung.

Kristian Hynek, der sich gestern bei einem dummen Sturz das Schultereckgelenk gebrochen hatte, wurde bereits heute erfolgreich operiert.

Wir gratulieren allen Topeak-Ergon-Fahrern zu ihren super Leistungen in den letzten sieben Tagen.