Image

(c) Tino Pohlmann

30.03.2017, TRIATHLON This Is Me

Boris Stein

This Is Me! 10 kurze Fragen – 10 knackige Antworten. Hier geben Canyon Athleten Einblicke in ihr Leben als Triathlonprofi und Privatperson. Vor dem Ironman Südafrika am kommenden Sonntag, bei dem er im vergangenen Jahr Fünfter wurde, spricht Boris Stein über sein Lieblingsrennen, über Dinge, die er sich von Radprofis noch abschauen kann und darüber, was er an Timo Bracht schätzt.

BORIS STEIN FÄHRT DAS SPEEDMAX CF SLX

1.     Welche Persönlichkeit im Triathlon-Umfeld beeindruckt dich besonders?

Boris Stein: Ich finde es beeindruckend, wie die Rennansager Paul Kaye, Till Schenk oder Achim Seiter den Triathlon leben und es schaffen, die Faszination unseres Sports zu vermitteln.

2.     Welches ist dein Lieblingsrennen im Triathlon-Kalender?

Boris: Dem Ironman 70.3 Wiesbaden trauere ich noch eine Träne nach. 2015 habe ich dort mit dem 70.3-EM-Titel einen meiner wichtigsten Siege errungen, im vergangenen Jahr wurde ich EM-Dritter. 2017 gibt es in Wiesbaden leider keinen Ironman mehr.

3.     Dein Lieblings-Trainingsrevier ist?

Boris: Am liebsten trainiere ich zuhause im Westerwald. Dort kenne ich jeden Pfad, jeden Feldweg. Von Anstiegen bis zu einsamen Straßen finde ich hier alles, was ich brauche.

4.     Wer ist der am meisten unterschätzte Triathlet im Feld?

Boris: Ich schätze Timo Bracht sehr. Er zwar das eine große Rennen - den Ironman Hawaii - nicht gewinnen können, sonst aber fast alles auf der Langdistanz. Und durch seine ruhige, zielstrebige Art hat er über all seine Profijahre Menschen für den Sport begeistert.

5.     Welche Tricks oder Technik schaust du dir bei Radprofis ab?

Boris: Von den Spezialisten in ihrer Sportart kann man immer etwas lernen, egal ob Schwimmer, Läufer oder Radfahrer. Ich denke, auf dem Rad kann ich mir sicher in Sachen Radbeherrschung und Aerodynamik noch etwas abschauen.

WATTWERTE, BACHLÄUFE UND SKATING: ERFAHRE MEHR ÜBER BORIS STEIN IN SEINEM BLOG

6.     Wenn du nicht Triathlet geworden wärst, dann wärst du jetzt?

Boris: Ich habe ein Lehramtsstudium mit anschließendem Referendariat abgeschlossen. Ich wäre also jetzt wohl Lehrer.

7.     Welche Sportart außer Triathlon interessiert dich am meisten?

Boris: Ich finde Bergsport in vielen Facetten faszinierend. Leider lebe ich dafür in der falschen Region bzw. vorerst verhindert der Profisport noch Ausflüge in diesen Bereich.

8.     Welchen Luxus gönnst du dir hin und wieder?

Boris: Meistens verplane ich mein Preisgeld vor dem Rennen mehrfach und bin im Nachgang dann doch zu geizig. Ansonsten würde ich Fotoobjektive nennen, die ich aus Zeitmangel aber viel zu wenig nutze.

9.     Welche der drei Disziplinen fällt dir am schwersten?

Boris: Schwimmen. Auf dem Rad und beim Laufen bin ich auf gutem Niveau unterwegs, mit dem Wasser bin ich immer noch nicht der beste Freund geworden.

10.   Mit wem würdest du gerne einmal einen Tag tauschen?

Boris: Mit meiner Frau! Wenn ich ein Tag mit ihr tauschen könnte, wäre mein Eheleben in der Folge wohl noch leichter.

THIS IS ME JASHA SÜTTERLIN

THIS IS ME ELENA CECCHINI