Image

(c) TDWsport.com

18.08.2017, PROSPORTS Vuelta a Espana 2017

Quintanas Fußstapfen

Am Samstag startet mit der Vuelta a Espana die dritte und letzte Grand Tour des Jahres. Während das Team Katusha-Alpecin ein heißes Eisen im Feuer hat, soll beim Movistar Team ein Landsmann von Nairo Quintana in dessen große Fußstapfen treten.

MOVISTAR TEAM

Roter Glitter, rotes Trikot, rotes Ultimate! So fuhr Nairo Quintana am 11. September 2016 über die Ziellinie in Madrid. In diesem Jahr wird es bei der Vuelta einen anderen Sieger geben. Nach Platz 2 beim Giro d'Italia und dem 12. Rang bei der Tour de France setzt Nairo in Spanien aus.

Da mit Alejandro Valverde auch der zweite Topfahrer verletzungsbedingt ausfällt, geht das Movistar Team zum ersten Mal seit langer Zeit ohne einen wirklichen Kapitän mit Podiumsansprüchen in die Spanienrundfahrt. Dafür allerdings mit einer extrem jungen und hungrigen Mannschaft. Fünf der neun Fahrer sind 26 Jahre und jünger, für gleich vier ist es das Grand Tour-Debüt.

Jüngstes Team seit 6 Jahren

Damit ist es das jüngste Aufgebot, das die spanische Mannschaft seit 2011 bei der Vuelta aufbietet. Im Schnitt sind die Jungs 27,2 Jahre alt und damit knapp drei Jahre jünger als das Team, das 2016 den Sieg holte (30,7 Jahre).

Für die Gesamtwertung dürfte Carlos Betancur in die Spur geschickt werden. Der 27-Jährige zeigte schon bei der Tour de France seine Rundfahr-Qualitäten und landete als Quintana-Helfer am Ende auf Rang 18. In seine dritte Spanienrundfahrt geht der Kolumbianer erstmals als designierter Kapitän für die "Blauen" und tritt damit in Quintanas große Fußstapfen.

Vuelta-Aufgebot Movistar Team:

  • Jorge Arcas (25), Grand Tour-Debüt
  • Carlos Betancur (27), 8. Grand Tour-Teilnahme
  • Richard Carapaz (24), Grand Tour-Debüt
  • Rubén Fernández (26), 3. Grand Tour-Teilnahme
  • Dani Moreno (35), 18. Grand Tour-Teilnahme
  • Nelson Oliveira (28), 8. Grand Tour-Teilnahme
  • Antonio Pedrero (25), Grand Tour-Debüt
  • José Joaquín Rojas (32), 13. Grand Tour-Teilnahme
  • Marc Soler (23), Grand Tour-Debüt

Verfolge die Vuelta a Espana auf dem Canyon Facebook Channel

KATUSHA-ALPECIN

Alles auf Ilnur Zakarin! Der Russe ist die klare Nummer eins unter den Rundfahrern im Team Katusha-Alpecin. Platz fünf beim schweren Giro d'Italia bestätigen das. Die Tour de France ließ Ilnur aus, um sich auf die Spanienrundfahrt vorzubereiten und wenn alles passt, dann ist er durchaus ein Mann fürs Podium in Madrid.

Ilnurs wichtigste Helfer am Berg werden dabei der Este Rein Taaramäe und der Spanier Alberto Losada sowie sein russischer Landsmann Maxim Belkov sein. Zusammen kommen sie auf 32 Große Rundfahrten! Grand Tour-Erfahrung pur!

Ohne Sprintstar Alexander Kristoff eröffnet sich für die zweite Sprinterreihe die Chance, sich auf großer Bühne zu zeigen. Vor allem Marco Haller und Sven Erik Byström werden die beiden Protagonisten für die wenigen Sprintankünfte in diesem Jahr sein. 

Vuelta-Aufgebot Team Katusha-Alpecin:

  • Maxim Belkov (32), 7. Grand Tour-Teilnahme
  • Sven Erik Byström (25), 2. Grand Tour-Teilnahme
  • José Goncalves (28), 4. Grand Tour-Teilnahme
  • Marco Haller (26), 4. Grand Tour-Teilnahme
  • Alberto Losada (35), 17. Grand Tour-Teilnahme
  • Matvey Mamykin (22), 3. Grand Tour-Teilnahme
  • Michael Morkov (32), 7. Grand Tour-Teilnahme
  • Rein Taaramäe (30), 11. Grand Tour-Teilnahme
  • Ilnur Zakarin (27), 5. Grand Tour-Teilnahme