Image
19.11.2014, CANYON Die Highlights der schnellsten deutschen Enduro Pilotin

CFET WEEK SPECIAL: Ines Thoma

Ines Thoma ist 25 Jahre alt, kommt aus Wildpoldsried im Oberallgäu und hat bereits ein Staatsexamen als Grundschullehrerin in der Tasche. Jetzt will sie sich erstmal auf den Profisport konzentrieren. Ihr Können hat Ines diese Saison bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt und wir können gespannt sein, wen Sie in Zukunft alles hinter sich lassen wird. Durch Ihre positive und motivierende Art passt sie perfekt ins Canyon Factory Enduro Team. Die deutsche Meisterin und schnellste deutsche Enduro Pilotin hat eine sehr gute Rennsaison hingelegt und schaffte es im Overall-Ranking der Enduro World Series 2014 auf Platz fünf. Ihre Highlights erfahrt Ihr hier.

Top 3 Stopps der EWS

1. Chile, weil es dort einfach die besten Strecken gab und sich alles wie das reinste Abenteuer angefühlt hat.

2. In Schottland habe ich mich sehr schnell gefühlt. Deswegen auf Platz zwei.

3. Finale Ligure. Was soll man da sagen, la dolce vita!

Top 3 Augenblicke der Saison

1. Einen der technischsten Trails namens „Ride Don’t Slide“ in Whistler zu bewältigen.

2. In La Thuille die Ziellinie erreicht zu haben, nachdem es ein echter Kampf war dort überhaupt hinzukommen.

3. Ins Meer zu hüpfen nach dem letzten Rennen der EWS in Finale Ligure.

Top 3 Erschreckendste Momente der EWS

1. Ein Erdbeben in einer Nacht nördlich von Valparaiso in Chile.

2. Der letzte Sturz in Valloire. Der war echt hart.

3. Nicht zu wissen, ob ich die Transferzeiten in Whistler schaffe.

Top 3 Gegenstände in Deinem Gepäck während Deiner EWS- Reisen

1. Rapunzel Frühstücksbrei.

2. Lange Kompressionshosen.

3. Mein Glücksschwein „Ham“.

Top 3 Mahlzeiten die Du auf Deinen Reisen in der Saison 2014 gegessen hast

1. Avocado Empanadas in Chile.

2. Haferflocken in unserem gemütlichen B&B in Schottland.

3. Sushi in Whistler.

Top 3 Getränke die Du in Deiner Saison getrunken hast

1. Das Bier hinter der Ziellinie bei der Trans-Provence.

2. Der Cappuccino in Finale Ligure.

3. Noch mehr Cappuccino in Finalborgo.

Top 3 Landschaften in der Saison 2014

1. Der höchste Punkt der Final Stage in Chile. Die ganzen Vulkane im Hintergrund zu sehen war umwerfend.

2. Die Alpen beim Start in Valloire.

3. Die Aussicht von der Frauen-Downhill-Strecke auf das Mittelmeer in Finale Ligure.

Top 3 Apps auf Deinem Handy während der Saison

1. Natürlich die CFET App. Ich kann immer noch nicht glauben, dass wir eine eigene haben!

2. Sygic zum Navigieren in Chile.

3. Wikiloc um die Trails in Chile zu finden.

Top 3 Städte die Du dieses Jahr gesehen hast

1. Valparaiso (-Chile-).

2. Vancouver (-Kanada-).

3. Venedig (-Italien-).

Top 3 Orte wo Du auf jeden Fall hin möchtest im nächsten Jahr

1. Queenstown.

2. Irland.

3. Paris.

Top 3 Dinge die Du auf jeden Fall 2015 wiederholen möchtest

1. Gute Platzierungen.

2. Spaß haben.

3. Noch mehr wundervolle Orte entdecken.

Top 3 Dinge auf die Du Dich freust in der kommenden Saison

1. Endlich mal nach Neuseeland zu kommen.

2. Die Trans Provence zu fahren.

3. Auf die erste Bike Park Session nach der Winterpause.