Image
30.10.2014, CANYON canyon factory freeride Team Fahrer im Interview

Peter Henke in Koblenz

Peter Henke, Pete oder Partyhenke. Unter diesen Namen kennen ihn seine Freunde und Fans. Auf der Durchreise zu einem Fotoshooting in Südfrankreich hatten wir die Gelegenheit Peter für euch zu befragen, was bei ihm in nächster Zeit passiert. Seine Verletzungen hat er auf jeden Fall hinter sich gelassen und er blickt motiviert auf die kommende Saison.

Was bei ihm ansteht,  erfahrt ihr hier:

Hi Peter!  Schön, dass wir Dich hier bei uns im Canyon.Home antreffen. Eine perfekte Gelegenheit, um Dir ein paar Fragen zu stellen und so den Canyon Fans einen Einblick in Dein Leben zu geben. Was wird denn alles im Winter passieren? Training oder chillen? Bereitest Du Dich auf 2015 vor? Hast Du vor zu verreisen und den fiesen Winter in Deutschland hinter Dir zu lassen?

Der Winter ist natürlich auch dafür da, um etwas runter zukommen und zu entspannen. So kann man die Saison noch einmal Revue passieren lassen. Natürlich darf man die kommende Saison nicht aus den Augen verlieren! Man muss trainieren und neue Tricks lernen um weiterhin mithalten zu können. Ich werde bestimmt zu meinem Teamkollegen Thomas Genon nach Südfrankreich fahren und auch meinen Kumpel Sherwy in Spanien besuchen, um den fiesen Winter hier in Deutschland zu verkürzen. Ich möchte zumindest einen Teil davon in der Sonne Spaniens und Südfrankreichs verbringen um mich so besser auf die kommende Saison 2015 vorzubereiten.

Mit welchem Bike wirst Du jetzt in Südfrankreich am Start sein?

Ich habe mein Torque DHX dabei. Damit es 100% einsatzbereit ist, bin ich nochmal vor der Abreise zu euch gekommen um die Schaltung auf Vordermann bringen zu lassen. Super, dass es so schnell und spontan geklappt hat.

Erzähl uns doch mal etwas über Dein anderes Bike. Hast Du eine besondere Version des Stitched?

Ich liebe mein Stitched! Wirklich, man könnte an dem Bike nichts besser machen. Bis auf meine Sonderlackierung ist auch alles so wie bei der Serienversion. Es gibt schon noch etwas zu dem Thema Stitched zu berichten, ich weiß aber nicht inwiefern ich darauf jetzt schon eingehen darf. Lasst euch einfach überraschen!

Erzähl uns doch mal etwas über Deinen Bagjump. Das riesen Luftkissen steht bei Dir zu Hause im Freien den ganzen Winter über? Wie kam es dazu, dass Du Dir so ein Teil zugelegt hast?

Da mein Homespot draußen ist und der Winter in Deutschland bekannter Weise ja sehr feucht, fiel ein Foampit natürlich flach. Wenn es einmal nass wird, so dauert es bis zum Sommer bis die Feuchtigkeit aus den Schaumstoffwürfeln raus ist. Also kam für mich nur ein Bagjump in Frage. Am Anfang war ich nicht so ein Freund von den Dingern weil ich das Gefühl hatte, dass man zu hart einschlägt. Mittlerweile weiß ich aber genau wie ich den Luftdruck regulieren muss um perfekt zu landen und mich dabei nicht zu verletzen. Ich weiß sogar, ob ich den Trick bei einer normalen Landung geschafft hätte, denn wenn der Sprung und die Landung sauber ist, rollt man immer ein bisschen weiter im Luftkissen. Das hilft einem beim Beurteilen, ob man bereit ist für den Trick oder nicht. Mit Hilfe meiner Sponsoren habe ich mir den Traum, so ein Teil zu besitzen, verwirklichen können.

Was steht denn alles auf Deinem Plan für 2015? Gibt es da schon konkrete Ideen? Wo wirst Du denn überall aufschlagen im nächsten Jahr?

Im Frühjahr werde ich mich erstmal etwas weniger auf Contests konzentrieren. Ich habe vor, einige aufwendigere Videoprojekte umzusetzen und die möchte ich auf jeden Fall durchziehen. Mehr kann ich leider darüber nicht verraten - außer dass es wirklich fett werden wird und ich mit einem meiner Sponsoren zusammenarbeiten werde. Ende Mai werde ich natürlich in die Contestsaison einsteigen. Die letzten Jahre bin ich fast nur Wettbewerbe gefahren. Ich will auch mal in der Lage sein andere Projekte zu realisieren. Das geht allerdings nicht wenn man mitten in der Saison steckt. Roadtrips, Teamtrips und Videoprojekte, darauf freue ich mich am meisten. Einfach mal ein wenig von der Welt sehen und nicht immer nur die gleichen Contestlocations. Jetzt habe ich die Gelegenheit dazu und das möchte ich auch ausnutzen.

Was kannst Du über die Zusammenarbeit mit Canyon sagen? Läuft alles nach Deinen Vorstellungen?

Ich habe noch nie so eng mit einem Sponsor zusammen gearbeitet wie mit Canyon. Egal welche Vorstellungen und Ideen wir im Team haben, es wird berücksichtigt und darauf eingegangen. Ich fahre mit dem Auto nur 40 Minuten von mir zu Hause bis zu euch, besser geht es ja fast nicht! Es ist wirklich ein Traum einfach mal hinfahren zu können wenn was ist oder man einmal Hilfe braucht. So wie heute eben. Ich hatte ein Problem mit meiner Schaltung und mir wurde hier vor Ort sofort geholfen. Das spricht absolut für Canyon. Vielen Dank!

Danke Pete für Deine Zeit und eine gute Fahrt nach Südfrankreich. Wir sind sehr gespannt was alles in nächste Zeit bei Dir passieren wird.

 

Wir bleiben am Ball!