Image

// Foto: Kathrin Schafbauer

20.12.2018, PROSPORTS 2019 UCI WorldTour

KATUSHA ALPECIN FÄHRT 2019 AUF CANYON DISC BIKES

Das Team Katusha Alpecin und Canyon werden ihre Position an der technologischen Spitze im Pro Peloton festigen, indem sie in der Saison 2019 noch stärker auf Disc Bikes setzen.

Der komplette 24-köpfige Kader absolvierte vor kurzem ein einwöchiges Trainingslager auf Mallorca. Die Fahrer hatten die Möglichkeit, die Einstellungen ihrer neuen SRAM-Scheibenbremsen am Ultimate CF SLX und Aeroad CF SLX ausgiebig zu testen und zu optimieren.

Scheibenbremsen wurden in den letzten drei Jahren im Pro Peloton immer häufiger eingesetzt – nicht nur bei den Kopfsteinpflaster- Klassikern. 2019 wird sich dieser Trend fortsetzen, denn die Vorteile liegen auf der Hand: beständige und kalkulierbare Kontrolleigenschaften unter jeglichen Bedingungen, die von immer mehr Fahrern als Leistungsvorteil angesehen wird.

Nathan Haas: "Mit Discs ist alles sicherer"

Als Sprinter kennt Nathan Haas die Manöver, die erforderlich sind, um bei hektischen Sprints ganz vorne zu landen. Der Australier begrüßt die Umstellung auf Discs:

"Es ist ganz einfach: mit Discs ist alles sicherer. Im Verkehr bei der Trainingsrunde, bei Abfahrten, vor allem aber im Rennen können wir schneller und später bremsen. Dies kann der entscheidende Unterschied in engen Massensprints sein. Für mich gibt es keinen Grund, etwas anderes zu benutzen."

Andreas Walzer: "Katusha Alpecin passt perfekt zu Canyon"

Canyon und das Team Katusha Alpecin gehen nun gemeinsam in die achte Saison. In jedem dieser Jahre war Andreas Walzer der Dreh- und Angelpunkt zwischen Canyon Ingenieuren und Designern sowie den Fahrern und Mechanikern des Teams:

"Wir hören immer genau hin, was der andere zu sagen hat – das ist das Geheimnis unserer langen Partnerschaft. 2019 werden wir die überwiegende Mehrheit der Fahrer mit Scheibenbremsen in allen Rennen sehen. Das Team hat hier bewiesen, dass es eines der innovativsten im Peloton ist. Deswegen passt Katusha Alpecin zusammen mit Partnern wie SRAM hervorragend zu unserem technologieorientierten Ansatz hier bei Canyon."

Diese Einschätzung teilt auch der General Manager des Teams, José Azevedo:

"Wir haben dieses Jahr ein wirklich konkurrenzfähiges Rennrad. Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Canyon fortzusetzen und ihnen bei ihren Entwicklungen zu helfen. Denn wir arbeiten zusammen, um das Beste aus der Spitzentechnologie von Canyon herauszuholen."