Bild 1: Die Bremsen müssen einen definierten Druckpunkt aufweisen

Bild 1: Die Bremsen müssen einen definierten Druckpunkt aufweisen

Bild 2: Geschlossener Schnellspanner

Bild 2: Geschlossener Schnellspanner

Bild 3: Geöffneter Schnellspanner

Bild 3: Geöffneter Schnellspanner

1. Sind die Reifen in gutem Zustand und haben diese genügend Druck? Lasse beide Räder drehen, um den Rundlauf zu prüfen. Dabei lassen sich auch seitlich aufgeplatzte Reifen, gebrochene Achsen und gerissene Speichen rechtzeitig feststellen.

2. Mache eine Bremsprobe im Stand, indem Du die Bremshebel mit Kraft zum Lenker ziehst. Es muss sich nach kurzem Hebelweg ein Druckpunkt aufbauen; der Hebel darf sich jedoch nicht zum Lenker durchziehen lassen. Bild 1 Bei hydraulischen Bremsen darf keine Flüssigkeit austreten. Die Bremsbeläge von Felgenbremsen müssen die Felgenflanken ganzflächig treffen. Sie dürfen nicht die Reifen berühren. Bei einigen Modellen lässt sich Griffweite und Druckpunkt einstellen, ein Unterschied im Druckpunkt zwischen rechts und links muss in diesem Fall keinen Mangel darstellen.

3. Lass Dein Canyon aus geringer Höhe auf den Boden springen. Gehe auftretenden Klappergeräuschen nach. Prüfe gegebenenfalls Lager- und Schraubverbindungen.

4. Sind die Schnellspanner an Vorder- und Hinterrad, Sattelstütze und sonstigen Bauteilen, sowie vorhandene Steckachsen korrekt geschlossen? Bild 2 Bild 3