Bild 1: Der Abstand zwischen Unterseite Umwerfer und Zähne des Kettenblatt sollte rund 3mm betragen

Bild 1: Der Abstand zwischen Unterseite Umwerfer und Zähne des Kettenblatt sollte rund 3mm betragen

Bild 2: Leitblech und Kettenblatt müssen parallel ausgerichtet sein

Bild 2: Leitblech und Kettenblatt müssen parallel ausgerichtet sein

Bild 3: Einstellen der Anschlagschraube für das größte Kettenblatt, daneben die Schraube für das kleinste Kettenblatt

Bild 3: Einstellen der Anschlagschraube für das größte Kettenblatt, daneben die Schraube für das kleinste Kettenblatt

Bild 4: Überprüfe die Spannung des Schaltzugs (ältere Modelle)

Bild 4: Überprüfe die Spannung des Schaltzugs (ältere Modelle)

Bild 5: Überprüfe die Spannung des Schaltzugs (aktuelle Shimano Modelle)

Bild 5: Überprüfe die Spannung des Schaltzugs (aktuelle Shimano Modelle)

Bild 6: Zwischen Leitblech und Umwerfer müssen einige Millimeter Platz sein

Bild 6: Zwischen Leitblech und Umwerfer müssen einige Millimeter Platz sein

Das Einstellen des Umwerfers erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl. Du musst ein wenig probieren, bis Du die richtige Einstellung gefunden hast. Gehe bei der Einstellung in kleinen Schritten vor.

1. Überprüfe zuerst, ob die Kette verschlissen ist. Nur bei einer unverschlissenen Kette lässt sich die Schaltung optimal einstellen.

2. Kontrolliere dann die Höhe des Umwerfers. Schwenke ihn dazu ganz nach außen. In dieser Position muss die Unterseite des äußeren Leitblechs ein bis zwei Millimeter über den Zahnspitzen stehen. Bild 1Falls der Umwerfer falsch steht, öffne die Befestigungsschraube und schiebe den Umwerfer am Sattelrohr nach oben oder unten.

3. Kontrolliere dann den korrekten seitlichen Sitz. Schaue dazu von oben auf den Umwerfer. Das äußere Leitblech muss parallel zum äußeren Kettenblatt stehen. Bild 2Ist das nicht der Fall, öffne die Befestigungsschraube und drehe den Umwerfer am Sattelrohr.

4. Schalte hinten auf das kleinste Ritzel und vorne auf das größte Blatt. In dieser Position darf das äußere Leitblech gerade nicht an der Kette schleifen, aber der Abstand zur Kette muss dabei so gering wie möglich sein. Das kannst Du mit der äußeren Anschlagschraube einstellen, die mit „H“ bezeichnet ist und meist außen liegt. Beachte bitte, dass die Schrauben nicht immer beschriftet sind. Falls sich diese Schraube nur schwer drehen lässt, ziehe den Umwerfer mit der Hand etwas nach außen, um die Schraube zu entlasten.

5. Die gleiche Prozedur nun für das kleine Kettenblatt, während hinten das größte Ritzel aufgelegt ist: Begrenze den Schwenkbereich des Umwerfers nach Innen, indem Du an der „L“ Schraube drehst, die meist innen liegt.Bild 3

6. Überprüfe nun die Schaltzugspannung. Bild 4 Bild 5 Ziehe in dieser Stellung den Schaltzug leicht straff. Du kannst die Spannung am Lenkerhebel oder an der Einstellschraube am Unterrohr einstellen. Schalte auf das nächst größere Blatt. Gelingt dies nicht, ist der Zug oft auf dem kleinsten Blatt noch nicht genug unter Spannung.

7. Bei dreifach Kurbeln: Schalte auf das mittlere Kettenblatt und hinten auf das größte Ritzel. Zwischen Kette und innerem Leitblech sollte jetzt noch ein geringer Abstand sein. Bild 6 Ist das nicht der Fall, stelle mit den Einstellschrauben am Lenkerhebel oder am Unterrohr etwas nach.