Image

Roadlite 6.0

Tour, 04/11

Wer dominiert die 1000-Euro-Klasse? Die Zeitschrift Tour hat es überprüft und ist zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen: Canyon Roadlite 6.0

Mit dem leichtesten Rahmen und einer hervorragenden Ausstattung sichert sich Canyon den Testsieg der hart umkämpften 1000-Euro-Klasse - und zeigt, dass das Roadlite 6.0 von den Noten her sogar im Testfeld der 2.500-Euro-Klasse bestehen könnte: 2,5 für den Rahmen und 2,1 für die Ausstattung. Macht in Summe 2,2 für das Gesamtpaket.

Während andere Räder "einfache Rahmen aus Aluminium mit schweren Alu-Gabeln bestückt sind", glänzt das Canyon Roadlite mit einem Gewicht von nur 1.493 g und der One One Eight CF Carbongabel, die nur 557 Gramm auf die Waage bringt. Macht in Summe das leichteste Frameset aller Kandidaten. Ein so ausgereift konstruiertes Rad punktet auf der Strecke. Die Redakteure der Tour meinen: "Bei der Fahrstabilität, der Kraftübertragung, beim Komfort oder beim Finish dagegen sind die Unterschiede geringer als es der Preisunterschied auf den ersten Blick suggeriert."

"Was sich viel direkter auf Fahrspaß und Bedienkomfort auswirkt, ist die übrige Ausstattung des Rades - vor allem die Antriebsgruppen mit Schaltung und Bremsen." Das Roadlite setzt hier auf die robuste 105er-Gruppe, die an Schaltwerk und Umwerfer für eine noch bessere Performance sogar noch mit Teilen aus der Ultegra-Gruppe aufgewertet wird. Aber Canyon legt auch auf die übrigen Anbauteile viel Wert bemerkten die Tester: "Beispiel Sattel: Hochwertige Markenprodukte montieren lediglich Canyon und Poison, während die Konkurrenz Massenware mit dem eigenen Namen versieht."

Als Toprenner dieser Kategorie kann es das Roadlite 6.0 "bis auf das höhere Komplettrad-Gewicht durchaus mit den teureren Konkurrenten aufnehmen."

Top-Rahmen-Set; hochwertige Anbauteile
; viele Rahmengrößen für kleine und große Piloten.

Tour