Leider liefern wir nicht in Dein Land.

Unsere Lieferländer

Wir sind morgen ab 8:00h erreichbar. Mail uns.

Schwierigkeitsgrad: hoch
Diese Workshops sind für erfahrene Schrauber gedacht, die über spezielle Fahrradtechnik-Kenntnisse verfügen. Für Arbeiten in dieser Kategorie ist meist Werkzeug nötig, das spezielle Kenntnisse erfordert. Werkzeuge wie Kettenpeitsche, Drehmomentschlüssel oder Pedalschlüssel sollten dir ein Begriff sein, wenn Du diese Arbeiten durchführst.
Werkzeuge: Ähnliche Themen: Artikel drucken

Cockpit einstellen Mountainbike

Die richtige Fahrposition auf dem Bike ist maßgeblich für Komfort und Treteffizienz. Mit diesen Tipps stellst Du das Cockpit optimal ein.

Die Vorbauhöhe

Die Vorbauhöhe ist ein wichtiges Kriterium, wenn es um Komfort-, Bergauf- und Bergabqualitäten geht.

Ein tiefer Vorbau verbessert die Steigfähigkeit bergauf. Andererseits verlangt diese tiefe Fahrposition eine gut trainierte Oberkörper-Muskulatur, weil diese umso mehr Haltearbeit leisten muss. Außerdem kostet die tiefe Fahrposition bergab Punkte, weil man durch den nach vorne verlagerten Schwerpunkt schnell Überschlagsgefühle bekommt.

Ein höherer Vorbau dagegen sorgt für viel Komfort, gute Kontrolle, sowie ein hohes Maß an Fahrsicherheit bergab. Andererseits verliert das Vorderrad bergauf schneller an Traktion, das Bike bäumt dann vorne auf.

Ein gelungener Kompromiss ist hier gefragt. Als Faustregel für eine relativ komfortable Fahrposition gilt: In der Bergauf-Sattelposition sollte zwischen der Oberkante des Sattels und den Lenkergriffen etwa eine Hand breit Platz sein.

TIPP: Die Vorbauhöhe hat einen entscheidenden Einfluss auf die Sitzposition. Biker mit relativ langen Beinen und kurzem Oberkörper brauchen einen höheren Vorbau als „Sitzriesen“ mit langem Oberkörper und kürzeren Beinen.

Welche Möglichkeiten, die Vorbauhöhe zu verstellen, gibt es nun? Dank der sogenannten „Spacer“, die bei allen Canyon-Bikes serienmäßig verbaut werden, kann man die Höhe des Vorbaus in begrenztem Maße verstellen. Montiert man die „Spacer“ unterm Vorbau, dann wandert der Vorbau nach oben. Bild 1 Montiert man die „Spacer“ über dem Vorbau, dann erzielt man eine niedrigere, bergauf orientierte Fahrposition. Bild 2

Einige Canyon-Modelle werden mit sogenannten „Flip-Flop“- Vorbauten ausgeliefert. Mit diesen lässt sich durch einfaches Umdrehen ebenfalls die Vorbauhöhe verändern. Mit der Kombination aus „Spacertuning“ und dem Umdrehen des Vorbaus lässt sich die Cockpithöhe jedes Canyon-Bikes um einige Zentimeter variieren.

Die Lenkerposition

Die meisten Canyon-Modelle werden mit mehr oder weniger gekröpften Lenkern ausgeliefert. Aus Ergonomiegründen sind diese Lenker sind sowohl nach hinten, als auch nach oben gebogen. Bild 3

Die Feinjustierung ist individuell, grob sollte man den Lenker jedoch entsprechend seiner Bauart montieren. Peilt man von hinten, am Sattel vorbei auf den Lenker, dann sollten die Lenkerenden nach oben zeigen. Blickt man von oben auf den Lenker, dann sollten die Lenkerenden nach hinten zeigen. Bild 4

Die für den Sport- und Renneinsatz konzipierten Bikes werden mit flachen Lenkern sowie je nach Modell mit Lenkerhörnchen (Barends) ausgeliefert. Montiere diese so, dass die Lenkerenden nach hinten zeigen. Die ergonomisch sinnvollste Position für die Lenkerhörnchen ist parallel zum Vorbau.

Achtung: Der Lenker ist mit vier Inbusschrauben am Vorbau geklemmt. Ziehe bei der Montage alle vier Schrauben gleichmäßig an und achte auf die entsprechenden Drehmomente. Benutze hierfür unbedingt den mitgelieferten Torque Wrench Drehmomentschlüssel. Aufgedruckte Markierungen zeigen Dir die richtige Position des Lenkers an.

Die Position der Bremsgriffe

Bremshebelwinkel

Stell den Winkel der Bremshebel so ein, dass in Deiner Bergauf-Sitzposition die Handgelenke beim Bremsen nicht abwinkeln müssen. Das verhindert Krämpfe im Handgelenk und spart Kraft. Bild 5

Seitliche Bremshebelposition

Moderne Scheibenbremsen sind für Zweifinger- oder gar nur für Einfingerbedienung konzipiert. Die optimalen Hebelverhältnisse und damit die bestmögliche Kraftübertragung erreicht man, indem man am Bremshebel möglichst weit außen greift. Viele machen den Fehler, die Hebel zu weit nach außen zu montieren und verschenken dadurch Bremsleistung und Dosierbarkeit. Also positioniere Deine Hebel so weit wie möglich nach innen. Und zwar so, dass Du am äußeren Ende des Lenkers greifst, Bild 6 Deine Finger aber gleichzeitig am äußersten Ende des Bremshebels greifen.

Tipp: Auch bei Bremshebeln die für Zweifinger-Bedienung konzipiert sind: Gewöhne dir an, nur mit einem Finger zu bremsen. Denn mit vier Fingern hast Du den Lenker besser im Griff als mit drei Fingern. In brenzligen Situationen kannst Du notfalls immer noch einen weiteren „Bremsfinger“ zu Hilfe nehmen.

Griffweite einstellen

Die Griffweite der Hebel einer Scheibenbremse ist Hand-Anatomie individuell einstellbar. Bei manchen Modellen funktioniert das mit einer kleinen Inbusschraube am Gelenk des Bremsgriffs, Bild 7 bei anderen Modellen mit einer einstellschraube am Bremshebel. Bild 8 Bild 9

Stell die Giffweite so ein, dass bei voll durchgezogenem Bremshebel (entspricht einer Vollbremsung) immer noch etwa eine Daumenbreite Platz zwischen Hebel und Ringfinger bleibt. Sonst gibt`s beim Bremsen Platzprobleme.

Druckpunkt einstellen

Bei vielen Bremsen kannst Du den Druckpunkt einstellen.

Manche Formula Bremsen haben zudem ein Feel Control System (FCS), mit dem Du den Leerweg der Brakepads einstellen kannst. Bild 10

Du kannst den Druckpunkt (CR) bei Avid Bremsen ebenfalls am Bremshebel einstellen. Bild 11


WARNUNG Lenker und Vorbau sind sicherheitsrelevante Bauteile. Nach allen Verstellarbeiten für die Vorbauhöhe ist eine Neujustage des Steuersatzes notwendig. Bitte beachte hier unbedingt die mitgelieferte Bedienungsanleitung und die Hinweise in diesem Supportcenter. Achte bei allen Schraubverbindungen auf das korrekte Drehmoment. Du findest die Angaben dazu auf den Bauteilen, in der Bedienungsanleitung oder hier im Support Center.


Canyon unternimmt große Anstrengungen, die Qualität und die Richtigkeit aller Angaben in diesem Tech Support Center sicherzustellen. Alle Arbeiten, die Du an Deinem Bike durchführst sind auf eigene Gefahr. Im Zweifelsfall solltest Du Dein Bike zu Canyon schicken oder zu einem anderen Fachmann bringen.
Canyon übernimmt keine Gewähr oder Haftung für die Inhalte in diesem Tech Support Center.

Bild 1: Hohe Vorbauposition: Die Spacer sitzen unterm Vorbau.

Bild 1: Hohe Vorbauposition: Die Spacer sitzen unterm Vorbau.

Bild 2: Niedrige Vorbauposition: Die Spacer sitzen überm Vorbau

Bild 2: Niedrige Vorbauposition: Die Spacer sitzen überm Vorbau

Bild 3: Von hinten gesehen, sollten die Lenkerenden nach oben zeigen

Bild 3: Von hinten gesehen, sollten die Lenkerenden nach oben zeigen

Bild 4: Von oben gesehen, sollten die Lenkerenden nach hinten zeigen

Bild 4: Von oben gesehen, sollten die Lenkerenden nach hinten zeigen

Bild 5: Positioniere die Bremsgriffe so, dass Deine Handgelenke nicht abgeknickt auf dem Lenker liegen

Bild 5: Positioniere die Bremsgriffe so, dass Deine Handgelenke nicht abgeknickt auf dem Lenker liegen

Bild 6: Rutsche die Bremshebel so weit nach innen, dass Du möglichst weit außen am Hebel ziehst

Bild 6: Rutsche die Bremshebel so weit nach innen, dass Du möglichst weit außen am Hebel ziehst

Bild 7: Die Griffweite lässt sich mit einem Inbusschlüssel einstellen

Bild 7: Die Griffweite lässt sich mit einem Inbusschlüssel einstellen

Bild 8: Einstellen der Griffweite bei Formula Bremsen

Bild 8: Einstellen der Griffweite bei Formula Bremsen

Bild 9: Einstellen der Griffweite bei Avid Elixir Bremsen

Bild 9: Einstellen der Griffweite bei Avid Elixir Bremsen

Bild 10: Einstellen des Feel Control System bei Formula

Bild 10: Einstellen des Feel Control System bei Formula

Bild 11: Druckpunkteinstellung  bei Avid Bremsen

Bild 11: Druckpunkteinstellung bei Avid Bremsen

Hat Dir das weitergeholfen?janein