Leider liefern wir nicht in Dein Land.

Unsere Lieferländer

Wir sind morgen ab 8:00h erreichbar. Mail uns.

Schwierigkeitsgrad: einfach
Diese Arbeiten sollten für jeden Fahrradinteressierten ohne Probleme durchzuführen sein. Für diese Workshops ist entweder kein Werkzeug nötig, oder Du benötigst Standardwerkzeug wie Inbusschlüssel, Zange oder Schraubendreher. In dieser Kategorie findest Du vor allem Einstellarbeiten.
Werkzeuge: Ähnliche Themen: Artikel drucken

Einstellen von ProPedal und des BoostValve

Die ProPedal Dämpfung wirkt zu Beginn des Federwegs und unterdrückt Antriebseinflüsse, die beim Treten in das Pedal erzeugt werden. Mit dem ProPedal wird dieses lästige Wippen unterdrückt. Das ProPedal blockiert den Dämpfer nicht vollständig, es steht immer der gesamte Federweg zur Verfügung.

So stellst Du das ProPedal ein:

Am blauen Hebel kannst Du die ProPedal Funktion ein- und ausschalten. Bild 1 Bild 2

An dem blauen Einstellrad vor dem Hebel kannst Du die Härte der ProPedal Funktion einstellen. Bild 3 Ziehe den Knopf heraus und drehe ihn in die gewünschte Richtung, während die ProPedal Funktion eingeschaltet ist. Verdrehe den Knopf nur im stehen und nicht während der Fahrt.

Es gibt drei Einstellungen für die Härte des ProPedal. Welche Einstellung sinnvoll ist, hängt vom Untergrund und vom Fahrergewicht ab. Je schwerer der Fahrer und je schwerer das Gelände, desto höher sollte die Einstellung sein.

Bei leichtem bis mittelschwerem Gelände kannst Du dich an folgenden Werten orientieren:

Fahrergewicht <85kg: Geringe ProPedal Härte
Fahrergewicht 85-95kg: Mittlere ProPedal Härte
Fahrergewicht >95kg: Hohe ProPedal Härte
Der RP2 Dämpfer hat diese drei Einstellmöglichkeit nicht.

BoostValve einstellen

An Fox RP2, RP23, DHX 4.0 und DHX Air 5.0 Dämpfern gibt es die BoostValve Funktion. Das ist eine dynamische Dämpfung abhängig davon, wie weit der Dämpfer eingefedert ist. Je weiter der Dämpfer einfedert, desto mehr Druckstufe wird dem Schlag entgegengesetzt. Leichte Schläge werden mit weniger Druck gedämpft, harte Schläge mit höherem Druck. Diese Funktion ist auch bei eingeschaltetem ProPedal aktiv und dient auch als Durchschlagschutz.

Die BoostValve- Funktion wird über den Luftdruck im Körper des Dämpfers oder des Piggy-Back geregelt. Ein härteres Fahrverhalten kann über einen höheren Luftdruck, ein weicheres über einen niedrigeren Luftdruck erreicht werden. Beim DHX 4.0 und DHX 5.0 kannst Du mithilfe einer Dämpferpumpe den Luftdruck für das BoostValve einstellen. Hinten am Piggy-Back befindet sich ein Ventil. Dort kannst Du den BoostValve Luftdruck mithilfe einer Dämpfer- und Gabelpumpe regulieren.

Minimaler und maximaler Luftdruck für den BoostValve-Ausgleichsbehälter

DHX 4.0: 8,62-15,51 Bar
DHX Air 5.0: 8,62-15,51 Bar

Der BoostValve am RP23 und RP2 kann nur intern und vom Fachmann verstellt werden.

Der Luftdruck muss mindestens so hoch sein, dass der Dämpfer nicht durchschlägt, darf aber auch den maximalen Luftdruck des Ausgleichsbehälters nicht übersteigen.


Canyon unternimmt große Anstrengungen, die Qualität und die Richtigkeit aller Angaben in diesem Tech Support Center sicherzustellen. Alle Arbeiten, die Du an Deinem Bike durchführst sind auf eigene Gefahr. Im Zweifelsfall solltest Du Dein Bike zu Canyon schicken oder zu einem anderen Fachmann bringen.
Canyon übernimmt keine Gewähr oder Haftung für die Inhalte in diesem Tech Support Center.

Einschalten der ProPedal Funktion

Einschalten der ProPedal Funktion

Ausschalten der ProPedal Funktion am DHX 5.0 Air Dämpfer

Ausschalten der ProPedal Funktion am DHX 5.0 Air Dämpfer

Einstellen der ProPedal Härte am RP23 Dämpfer

Einstellen der ProPedal Härte am RP23 Dämpfer

Hat Dir das weitergeholfen?janein