Fahrradbeleuchtung

Mit unserer Auswahl an StVZO-zugelassener Fahrradbeleuchtung bist du sicher in der Dunkelheit unterwegs. Sehen oder gesehen werden, hier findest du leistungsstarke Fahrradscheinwerfer und kompakte Fahrradlichter.

Lupine

Lupine

Als Spezialist für High-End-Lampen und Beleuchtungszubehör ist Lupine die ideale Wahl für anspruchsvolle Fahrer. Die StVZO-zugelassenen Lampen sorgen für eine gute Sicht und leuchten dunkle Straßen und Wege perfekt aus. Von leistungsfähigen Lichtsets bis hin zu aufwendig gestalteten Befestigungssystemen – Lupine und Canyon sind eine perfekte Symbiose.

Knog

Knog

Kreativ, mutig und innovativ: Knog teilt die gleichen Werte für Lampen und Lichtzubehör, wie Canyon für Bikes. Wir freuen uns, ausgewählte Knog Produkte anbieten zu können – von StVZO-zugelassenen Lichtsets bis hin zu gemeinsam entwickelten Halterungen, die sich perfekt mit unseren Cockpits kombinieren lassen.

Weitere Lampen

Weitere Lampen

Ob auf dunklen Trails, auf nächtlichen Straßen oder in der Stadt – wir alle wollen sehen und gesehen werden, unabhängig vom Ridestyle. Dafür haben wir eine Reihe von StVZO-zugelassenen Lampen, Zubehör und Halterungen in unserem Sortiment, damit du sicher auf deinem Bike unterwegs bist.

Alle Produkte der Kategorie Fahrradbeleuchtung

  • 23 Artikel
  • 24,95 €
  • 69,95 €
    • Farbe: transparent
    19,95 €
  • 49,95 €
  • 97,95 €
  • 11,95 €
    • Farbe: schwarz
    14,95 €
  • 7,95 €

Fahrradbeleuchtung: Sicher unterwegs bei Dunkelheit

Sicherheit ist das A und O für alle Radfahrer. Wenn du in der Dunkelheit, bei Regen oder Nebel unterwegs bist, benötigst du ein gutes Fahrradlicht. Die Beleuchtung sorgt dafür, dass du Kurven, Hindernisse und andere Verkehrsteilnehmer rechtzeitig erkennst und du selbst gesehen wirst. Nimmst du mit deinem Fahrrad am öffentlichen Straßenverkehr teil, ist eine funktionierende und vollständige Fahrradbeleuchtung Pflicht.

Welche Vorschriften gelten für Fahrradbeleuchtung?

Was zu einer vollständigen Fahrradbeleuchtung gehört, ist in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) geregelt:

  • vorne: weißer Scheinwerfer und weißer Frontreflektor
  • hinten: rotes Rücklicht und roter Rückstrahler der Kategorie Z
  • Pedalen: nach vorne und hinten wirkende gelbe Reflektoren

Zugelassene Fahrradlampen erkennst du am Prüfzeichen des Kraftfahrtbundesamts: ein Wellensymbol mit dem Großbuchstaben K und einer Zulassungsnummer. Es sind auch batterie- und akkubetriebe Front- und Rückleuchten erlaubt. Zusätzlich darfst du dein Bike mit weiteren Features wie Fernlicht oder einer Bremslichtfunktion ausstatten. Blinkende Lichter sind am Fahrrad nicht zulässig.

Beleuchtungsstärke und Lichtverteilung

Laut Gesetzgeber muss die Beleuchtungsstärke des Fahrradlichts mindestens 10 Lux (lx) betragen. Gerade genug, um von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. Moderne Fahrradbeleuchtung mit LED erreicht Werte, die um ein Vielfaches höher sind. Bei einigen Fahrradscheinwerfern ist statt der Beleuchtungsstärke auch der sichtbare Lichtstrom in Lumen (lm) angegeben. Doch egal, wie hell das Licht am Fahrrad ist: Für eine gute Sicht ist zudem die Lichtverteilung wichtig.

Mit den richtigen Einstellungen verhinderst du, dass andere Verkehrsteilnehmer von deinem Frontlicht geblendet werden. Der Lichtstrahl sollte so ausgerichtet sein, dass der hellste Punkt etwa 10 m vor dem Vorderrad auf den Boden trifft.

Welche Art der Fahrradbeleuchtung ist die beste?

Es gibt mobile und fest verbaute Beleuchtungssysteme. Fest verbaute Lichtanlagen werden über einen Dynamo betrieben. Heute kommen leichtgängige Nabendynamos zum Einsatz. Sie nutzen die Drehbewegung des Rads, um elektrischen Strom zu erzeugen.

Vorteile einer Fahrradbeleuchtung mit Dynamo:

  • immer betriebsbereit
  • unanfällig gegen Witterungseinflüsse wie Nässe
  • mit dem passenden Adapter lässt sich das Smartphone über den Dynamo aufladen

Lichtanlagen mit Dynamos sind die perfekte Lösung für den Stadtverkehr, den Arbeitsweg oder Radtouren mit der Familie. Bei einigen City- und Trekkingbikes ist die Beleuchtung bereits inklusive, sodass du sofort losradeln kannst.

Mobile Lichtanlagen nutzen Batterien oder Akkus als Energiequelle. Die Montage ist einfach: Sie werden über einen stabilen Halter oder über eine flexible Spannvorrichtung befestigt. Vorderleuchte und Rücklicht kannst du einzeln oder im Set kaufen.

Vorteile einer Fahrradbeleuchtung mit Akku oder Batterie:

  • leicht und kompakt
  • besitzen sehr lange Laufzeiten
  • Optik des Bikes wird nicht beeinträchtigt

Abnehmbare Frontleuchten und Rücklichter werden vor allem bei Rennrädern, Mountainbikes oder Gravelbikes verwendet. Für E-Bikes bzw. E-MTBs gibt es Scheinwerfer, die über ein integriertes USB-Kabel an den E-Bike-Akku angeschlossen werden. Bei Nightrides empfehlen sich zusätzlich Helmlampen

Fahrradbeleuchtung bei Canyon kaufen

Bei Canyon findest du Frontscheinwerfer und Rücklichter mit optimaler Ausleuchtung und langer Leuchtdauer. Kaufe sie einzeln oder als praktisches Beleuchtungsset. So bist du auch im Dunkeln und bei schlechtem Wetter sicher unterwegs!

Inhalte werden geladen
Viewport: 
Loading...