28 Jan. 2022 Canyon.com

Fahrrad Apps zur Navigation: Kostenlose Apps für deine Tour

28 Jan. 2022 Canyon.com

Einfach nur von A nach B navigieren oder Inspiration für schöne Fahrradtouren in deiner Umgebung finden? Praktisch, dass es gute kostenlose Apps zur Navigation auf dem Fahrrad gibt.

Fahrrad Apps zur Navigation: Kostenlose Apps für deine Tour Fahrrad Apps zur Navigation: Kostenlose Apps für deine Tour

Fahrrad navigieren: Die besten Navi-Apps

Mit einer Fahrrad Navigations App bist du auch in unbekannten Gegenden bestens für eine Fahrradtour vorbereitet. Die Fahrrad Navigations App liefert dir in deiner Region Tourenvorschläge, navigiert dich vom Start- zum Zielort und liefert dir zusätzlich unzählige Informationen. Gefahrene Kilometer, Höhenmeter, Geschwindigkeiten, Einkehrmöglichkeiten, besonders schöne Aussichtspunkte und viele weitere Anzeigeoptionen stehen dir zur Verfügung. Mit einer passenden Lenkerhalterung wird dein Smartphone mit einer Fahrrad Navigations App zum vollwertigen Navigationsgerät.

Navigation mit Komoot

Navigation mit Komoot

Komoot ist die bekannteste Fahrrad Navigations App auf dem Markt und begeistert Millionen Nutzer, die gemeinsam eine große, aktive Community bilden. Komoot bietet dir die Möglichkeit vom Start zum Zielpunkt zu navigieren, Zwischenziele einzustellen und die Tour deinen Anforderungen anzupassen. Touren können zB. nach Bikepacking, MTB , Gravel Bike oder Straße für das Rennrad gefiltert werden, so dass du immer den passenden Untergrund zu deiner Tour findest.

Komoot bietet zudem unzählige Tourenvorschläge und Tourensammlungen, die Collections genannt werden. Hier bekommst du Inspiration für mehrtägige Touren, da diese Collections in der Regel eine zusammenhängende, große Tour darstellen. Anhand von der Community eingestellten Bildern, Highlights und Beschreibungen kannst du bereits vor dem Fahren erkennen, was dich auf der Tour erwarten wird.

Ist die Komoot App kostenlos?

Komoot ist unterschiedliche Pakete bzw. Regionen Pakete unterteilt. Nach der Anmeldung erhältst du eine Region kostenlos und kannst in dieser alle Funktionen nutzen.

Darüber hinaus sind weitere Einzelregionen, Regionenpakete oder Weltpakete kostenpflichtig zu beziehen. Für alle die noch mehr Funktionen nutzen möchten, bietet sich das Komoot Premium Paket an, in dem auch die weltweiten Regionen zur Verfügung stehen. Regionenpakete kosten bei Komoot bis zu 29,99 Euro als einmalige Zahlung. Für das Premium Paket werden 4,99 Euro im Monat oder 59,99 Euro jährlich fällig.

Bikemap: Navi-App für Fahrradtouren

Bikemap: Navi-App für Fahrradtouren

Die Bikemap App ist für iOS, Android und Apple Watch verfügbar und bietet dir umfangreiche Navigations Funktionen in über 190 Ländern. Insgesamt stehen dir rund 9 Millionen Tourenvorschläge zur Verfügung, die selbstverständlich nach deinen Anforderungen bzw. deinem Fahrstil gefiltert werden können. Zusätzlich findest du in der Bikemap App interessante Points of Interest, wie zum Beispiel Fahrradwerkstätten, Fahrradparkplätze, öffentliche Luftpumpen und vieles mehr.

Durch die Optimierung der Bikemap App auf die Apple Watch erhältst du alle wichtigen Informationen zu deiner Tour auch direkt am Handgelenk.

Ist die Bikemap App kostenlos?

Die Basisversion der Bikemap App ist kostenlos. Und bietet dir die grundlegenden Funktionen der Navigation und der Tourenvorschläge. Exklusive Funktionen erhältst du jedoch nur mit Bikemap Premium, in der dir dann auch Offline Karten & Navigation, Fahrradtyp-optimiertes Routing, spezielle Fahrradkarten, 3D-Routenvorschau, Sturzerkennung und Premium Support zur Verfügung stehen. Bikemap Premium kostet dich 30 Euro jährlich oder einmalig 79 Euro als lebenslange Lizenz.

Fahrrad-Navigation mit Google Maps

Fahrrad-Navigation mit Google Maps

Google Maps ist vor allem für die Navigation mit dem Auto bekannt, funktioniert aber auch mit dem Fahrrad. Die Einstellmöglichkeiten für die Google Maps Navigation mit dem Fahrrad sind allerdings gering. So lässt sich zB. der Untergrund oder ähnliches nicht einstellen. Wenn du allerdings rein auf der Straße unterwegs bist, ist Google Maps eine gut funktionierende Alternative zu speziellen Bike Navigations Apps.

Ist Google Maps kostenlos?

Die Fahrrad Navigation mit Google Maps ist kostenlos – ebenso die Navigation für alle anderen Verkehrsmittel von Google Maps.

Outdooractive als Navi-App

Outdooractive als Navi-App

Outdooractive ist eine Navigations App für Wanderer und Fahrradfahrer, die über eine Million Touren beinhaltet und die von dir entdeckt werden können. In den vorgefertigten Touren, die selbstverständlich nach Regionen gefiltert werden können, findest du zusätzliche Tipps, Fotos und Highlights, so dass du schon vor Antritt deiner Tour weißt, was dich ungefähr erwarten wird.

Ist die outdooractive App kostenlos?

Die grundsätzliche Nutzung von Outdooractive Basic ist kostenfrei, allerdings erhält man nur mit den kostenpflichtigen Pro und Pro+ Versionen Zugriff auf alle Funktionen.

Outdooractive Basic Funktionen (kostenlos):
  • Touren planen
  • Touren, Hütten, Unterkünfte bewerten & kommentieren
  • GPX Daten ausgeben um sie auf Navigationsgeräte aufzuspielen
Outdooractive Pro Funktionen (2,50 Euro pro Monat):
  • alle Basic Funktionen
  • Topografiekarten und Wegenetze
  • keine Werbung
  • Rabatte und Vorteile bei Outdooractive Partnern
Outdooractive Pro+ Funktionen (5,00 Euro pro Monat):
  • alle Basic Funktionen
  • alle Pro Funktionen
  • Experten Karten mit Profi Details (ÖAV, DAV, KOMPASS, ADFC, HARVEY)
  • Einbetten von Touren, Sammlungen und weiteren Inhalten auf eigenen Webseiten und Blogs
  • 3D Karten
  • Rabatte und Vorteile bei Outdooractive Partnern

Die Outdooractive Pro Version kostet dich 29,99 Euro jährlich. Die Outdooractive Pro+ Version schlägt mit 59,99 Euro jährlich zu Buche.

Apps zum Finden von MTB-Trails

Das suchen und befahren von MTB Trails ist in Zeiten digitaler Navigation so einfach wie nie geworden. Schnell ein Blick in die App und ist ein neuer Trail gefunden und der Enduro, Trailbike oder Downhill-Runde steht nichts mehr im Weg. Was einfach klingt, hat leider auch einen Nachteil, denn nicht alle Trails die online zu finden sind, sind auch legal gebaut. Wird ein illegal errichteter Trail nun höher frequentiert, als von den Leuten die ihn gebaut haben, ist Ärger mit dem Förster oder Waldpächter vorprogrammiert. Achte also bitte darauf um was für Trails es sich handelt und sprich im besten Fall mit den Lokals vor Ort um Problemen von vornherein aus dem Weg zu gehen. Dennoch wollen wir dir hier drei entsprechende Apps vorstellen.

Trailforks

Trailforks ist eine Datenbank mit über 50.000 Trails, die von der Mountainbike Plattform Pinkbike im Jahr 2014 gegründet wurde. Auf Basis von GPS- und Open Street Maps Daten können User der App selbst Trails eintragen, so dass andere Nutzer diese abfahren können. Auf der Karte werden Trails mit farblichen Linien gekennzeichnet und geben beim Klicken darauf weitere Informationen preis. Du kannst mit der Trailforks App natürlich auch von Trail zu Trail navigieren und so eine spannende Tour zusammenstellen. Vor allem für erkundungsfreudige Biker ist diese App spannend.

AllTrails

AllTrails ist eine Outdoor App für dein nächstes Abenteuer. Mit über 250.000 Routen und acht unterschiedlichen Kartentypen bietet AllTrails dir zahlreiche Möglichkeiten spannende Touren zusammenzustellen. Wenn du dich lieber auf die Erfahrung anderer verlassen möchtest ist das kein Problem, denn im Entdecken-Modus kannst du die Touren anderer User sehen und dir anhand der Beschreibung einen Eindruck verschaffen. In deinem Profil kannst du Touren speichern, anderen Usern folgen und dir natürlich auch deine Statistiken anzeigen lassen.

Wikiloc

Wikiloc ist eine Navigations App für das Entdecken von Trails für Wanderungen und Radtouren. Insgesamt stehen weltweit fast 30 Millionen Routen zur Verfügung, die du nach unterschiedlichen Kriterien filtern und an deine Bedürfnisse anpassen kannst. Per GPS lassen sich deine Abenteuer aufzeichnen, so dass du Geschwindigkeits-, Entfernungs- und Höhenprofil Grafiken erstellen kannst. In der Wikiloc Community kannst du zudem Highlights und Fotos hochladen, damit andere User von deinen Erlebnisse profitieren können. Im Premium Bereich (kostenpflichtig) stehen dir weitere Funktionen, wie zum Beispiel das Senden der GPS Daten an dein Fahrrad Navigationsgerät, Live Tracking von Freunden oder auch die Wettervorhersage zur Verfügung.

Welche Funktionen braucht eine Fahrrad Navi App?

Egal für welche Fahrrad Navigations App du dich entscheidest, diese Funktionen sollte sie auf jeden Fall besitzen:

  • Navigation zwischen Start- und Zielpunkt
  • Auf der Navigationsroute sollten Zwischenziele eingebaut werden können
  • Es sollten verschiedene Streckenvarianten möglich sein
  • Die Einstellung des Schwierigkeitsgrades (zB. die maximale Anzahl an Höhenmetern) sollte einstellbar sein
  • Der Untergrund sollte wählbar sein. Eine Unterscheidung zwischen Straße, Schotter oder MTB Trail ist sinnvoll.
  • Eine Funktion mit der die ausgewählte Route heruntergeladen und offline nutzbar ist, sollte vorhanden sein.
  • Das Hinzufügen von Highlights, Fotos oder Videos ist ein tolles Extra, von dem hinterher andere Fahrradfahrer profitieren können, wenn sie deine Route nachfahren.
  • Tourenvorschläge nach Regionen (siehe Komoot) sind hilfreich

Sind Apps besser als Fahrrad-Navigationsgeräte?

Fahrrad Navigations Apps und Fahrrad-Navigationsgeräte haben beide ihre Daseinsberechtigung, es kommt allerdings auf den konkreten Einsatzzweck an. Bei einer mehrtägigen Bikepacking Tour weit entfernt von der Zivilisation ist ein klassisches GPS Navigationsgerät sicher die bessere Wahl, da es ohne Internetverbindung eine gute Navigation liefert. Für kleinere Touren in der Zivilisation oder gar nur die Feierabendrunde in der Heimat eignen sich Navigations Apps eher, da sie viele Zusatzfunktionen bieten und eine schnelle und unkomplizierte Navigation ermöglichen.

Vorteile Fahrrad Navigationsgerät:
  • Unabhängig von der Internetverbindung unterwegs
  • höhere Akkulaufzeiten als ein Smartphone
  • Fahrrad Navis sind wetterfest und meist robuster
Nachteile Fahrrad Navigationsgerät
  • Einrichtung der Route nicht so einfach wie mit dem Smartphone
  • Telefonieren und Messenger Dienste nicht bzw. nur über eine Verbindung mit dem Smartphone möglich
Vorteile Navigations App auf dem Smartphone
  • das Smartphone ist immer dabei und schnell einsatzbereit
  • Kinderleichte Navigation ohne große Einstellungen
  • viele Zusatzfunktionen
  • zahlreiche Einstellmöglichkeiten
Nachteile Navigations App auf dem Smartphone
  • Akkulaufzeit sinkt rapide beim Navigieren
  • Smartphones sind nicht unbedingt wetterfest und nicht so robust wie Navigationsgeräte
Wenn du dich für unseren Newsletter anmeldest, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.

Verwandte Artikel

Inhalte werden geladen
Viewport: 
Loading...