Bild 1: Wenn Dein Bein leicht durchgestreckt ist, hast Du die richtige Sattelhöhe gefunden

Bild 1: Wenn Dein Bein leicht durchgestreckt ist, hast Du die richtige Sattelhöhe gefunden

Bild 2: Markierung für den Montagebereich der Sattelstütze

Bild 2: Markierung für den Montagebereich der Sattelstütze

Bild 3: Löse die Schrauben am Sattelgestell um den Sattel zu justieren

Bild 3: Löse die Schrauben am Sattelgestell um den Sattel zu justieren

Bild 4: Mit der Wasserwaage kannst Du bestimmen, ob der Sattel richtig ausgerichtet ist

Bild 4: Mit der Wasserwaage kannst Du bestimmen, ob der Sattel richtig ausgerichtet ist

Bild 5: Der Sattel muss innherhalb der Markierung am Gestell montiert werden

Bild 5: Der Sattel muss innherhalb der Markierung am Gestell montiert werden

Bild 6: Mit einem Lot kannst Du überprüfen, ob die Kniescheibe genau über der Pedalachse steht

Bild 6: Mit einem Lot kannst Du überprüfen, ob die Kniescheibe genau über der Pedalachse steht

Die richtige Fahrposition auf Deinem Rennrad ist maßgeblich für Komfort und Treteffizienz. Mit diesen Tipps stellst du Deine Sitzposition und das Cockpit optimal ein.

Die Sattelhöhe

Die Sattelhöhe lässt sich mit der Klemmschelle, der die Sattelstütze im Sitzrohr klemmt, leicht verstellen. Die richtige Sattelhöhe ist dann erreicht, wenn Dein Bein beim Aufsetzen der Ferse auf das Pedal leicht durchgestreckt ist. Zum Einstellen der Sattelhöhe kannst Du dich entweder leicht gegen eine Wand lehnen, oder eine zweite Person hält das Bike fest. Bild 1

Achtung: Jede Sattelstütze hat eine maximale Auszugslänge, welche Du nicht überschreiten darfst. Diese ist, je nach Modell, mit einem Pfeil oder der Aufschrift „Maximum“ und "Minimum" gekennzeichnet. Bild 2

Sattelposition und Sattelwinkel

Der Sattel lässt sich an der Klemmung der Sattelstütze sowohl horizontal verschieben, als auch nach vorne oder hinten kippen (Sattelwinkel). Du verstellst den Sattel indem Du die Schrauben am Sattelgestell löst Bild 3

Die Grundposition ist dann erreicht, wenn das Sitzpolster des Sattels etwa parallel zum Boden steht (in der Ebene). Zum Messen kannst Du eine Wasserwaage verwenden, die Du auf die Sitzfläche auflegst. Bild 4

Je nach individuellem Geschmack kannst Du den Sattelwinkel verändern, indem Du den Sattel leicht nach vorne neigst. Dies empfiehlt sich vor allem für Fahrer, die oft sehr steil bergauf fahren, so wie das zum Beispiel auf Passstraßen der Fall ist.

Mit der horizontalen Position veränderst Du den Abstand vom Sattel zum Lenker. Ein geringerer Abstand (Sattel nach vorne) führt zu einer etwas kürzeren, komfortableren Sitzposition. Wenn Du den Sattel weiter nach hinten schiebst, dann sitzt Du gestreckter und damit sportlicher auf dem Bike.

Achtung: Montier den Sattel nur innerhalb der aufgedruckten Markierung des Gestells Bild 5

Ein weiteres Kriterium für die horizontale Sattelposition ist der Beugungswinkel des Kniegelenks. Als Faustregel gilt: In horizontaler Kurbelposition sollte die Kniescheibe genau lotrecht über der Pedalachse steht. Um das zu überprüfen, brauchst Du eine zweite Person, die das mit einem Lot (Bindfaden mit Gewicht) überprüft. Bild 6

TIPP: Die Position der Cleats (Schuhplatten) am Schuh beeinflusst ebenfalls die Sitzposition und vor allem den Beugungswinkel des Knies. Stelle die Cleats in horizontaler Richtung so ein, dass sie genau unter den Fuß-Ballen sitzen. Bevor Du die Cleats fest montierst, ertaste Deine Fuß-Ballen von außen und markiere die Stelle mit einem Klebeband.