Leider liefern wir nicht in Dein Land.

SERVICE CHAT SPRICH DIREKT MIT DENEN, DIE DEIN BIKE BAUEN:

IM MOMENT IST UNSER CHAT NICHT VERFÜGBAR. WIR SIND ABER BALD WIEDER FÜR DICH LIVE DA.

Schwierigkeitsgrad: mittel
In dieser Kategorie findest Du Workshops für den interessierten Schrauber. Es ist handwerkliches Geschick erforderlich, erste Erfahrungen mit Servicearbeiten am Fahrrad sollten vorhanden sein. Bei diesen Arbeiten benötigst Du unter Umständen spezielles Fahrradwerkzeug, das nicht in jedem Werkzeugkoffer zu finden ist.
Werkzeuge: Ähnliche Themen: Artikel drucken

Schnellservice Rennrad

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Auch wenn Dein Rennrad einwandfrei läuft, ist von Zeit zu Zeit ein Kurzcheck einiger sicherheitsrelevanter Bauteile fällig.

Verfahre jedoch nach dem Motto: „Never change a running System“. Das gilt vor allem für Schaltung und Bremsen: Wenn diese einwandfrei funktionieren, verstelle am besten nichts, sondern kontrolliere nur. Folgende Bauteile solltest Du in regelmäßigen Abständen kontrollieren:

Cockpit prüfen

1. Vorbauschrauben: Benutze hierzu den Canyon-Drehmomentschlüssel (Torque Wrench). Kontrolliere die vorgegebenen Anzugsmomente an Lenkerklemmung Bild 1 und Schaftklemmung. Bild 2 Die Werte sind an den jeweiligen Stellen auf dem Vorbau aufgedruckt.

2. Steuersatzspiel checken: Ein lockerer Steuersatz äußert sich in unpräzisem Lenkverhalten und Klappern. So kannst Du die Funktionsweise Deines Steuersatzes ganz einfach testen: Hebe das Rennrad am Oberrohr hoch, bis das Vorderrad in der Luft hängt. Schubse den Lenker mit der anderen Hand ganz leicht an. Bild 3 Die Frontpartie Deines Bikes muss von selbst hin und her schwenken. Stelle dann das Vorderrad wieder auf den Boden. Presse Zeigefinger und Daumen an den Steuersatz und ziehe mit der anderen Hand die Vorderbremse. Wackel das Bike jetzt vor und zurück. Etwaiges Spiel spürst Du dabei sofort. Bild 4

Und so stellst Du einen lockeren Steuersatz nach:

Aheadset Vorbauten mit Frontdeckel (nicht von Canyon)

1. Löse die Madenschraube (2er Inbus, ab Modelljahr 2011 Torx T6) der i-Lock-Klemmung. Bild 5 Löse jetzt die Klemmschrauben am Vorbau. Bild 6

2. Drücke den Vorbau fest nach unten.
Richte jetzt den Lenker aus. Peile dabei von hinten über Vorbau und Vorderrad. Bild 7 Ziehe die Vorbauschrauben mit dem angegebenen Drehmoment wieder an. Nun musst Du nur noch die i-Lock-Madenschraube festziehen. Und zwar so lange, bis leichter Widerstand spürbar ist. So werden oberes und unteres Lager zusammen gepresst und das Lagerspiel eliminiert. Kontrolliere danach erneut das Lagerspiel.
Wenn der Steuersatz richtig eingestellt ist, dann wird ein kleiner Spalt zwischen den i-Lock-Schalen sichtbar. Bild 8


Canyon Aheadset Vorbauten mit Frontdeckel


1. Löse die hinteren Vorbauschrauben. Bild 9

2. Drück den Vorbau fest nach unten bis die erste äußere Markierung rechts auf der Schale erreicht ist. Bild 10

3. Zieh die hinteren Vorbauschrauben wieder mit dem korrekten Drehmoment an.

4.Stell das Steuersatzspiel mit einem Torx Schlüssel ein. Bild 11 Zieh den Steuersatz so weit an, bis die mittlere Markeirung erreicht ist. Bild 12


Weitere Bauteile prüfen

4. Schnellspanner-Check. Kontrolliere den vorderen und den hinteren Schnellspanner. Ziehe die Schnellspanner handfest an. Die Hebel sollten nach dem Spannen nach oben zeigen, damit sie nirgendwo hängenbleiben können.

5. Die Sattelstütze braucht von Zeit zu Zeit eine neue Packung Carbon-Montagepaste, damit sie sauber und ohne Reibung im Sitzrohr hin und her gleiten kann. Doch zuerst sollte die Stütze sowie das Sitzrohr gründlich gesäubert werden. Demontiere die Stütze und wische mit einem Lappen die alte Paste ab. Verfahre genauso mit dem Sitzrohr. Versuche, mit einem eingedrehten Lappen soweit wie möglich ins Innere des Rohrs vorzudringen. Bild 13 Gib jetzt neue Carbon-Montagepaste auf die Sattelstütze. Falls Du Alu Rahmen und Alu Sattelstütze hast, nutze Montagefett statt Carbon Montagepaste.

6. Wenn die Kette rasselt oder nur unwillig aufs nächste Ritzel springt, dann hat sich meistens der Schaltzug etwas gelängt. Oft passiert das bei neuen Rennrädern schon nach kurzem Gebrauch. Du kannst das Problem jedoch in Sekundenschnelle lösen, indem Du die Spannschrauben der Züge etwas nachstellst (nach links drehen). Je nach Komponentengruppe und Alter des Bikes befinden sich diese entweder am Unterrohr Bild 14 oder am Zug vorne Bild 15 (jeweils Umwerfer) oder direkt am Schaltwerk. Bild 16 Oft reicht schon eine viertel Umdrehung, und die Schaltung funktioniert wieder einwandfrei. Achtung: Verstelle die Schaltung wirklich nur, wenn sie nicht mehr richtig funktioniert. Denn: Never change a running System!

7. Wer oft auf Passstraßen unterwegs ist, hat oft mit hohem Verschleiß der Bremsbeläge zu kämpfen. Und je verschlissener die Beläge, desto weiter wandert der Druckpunkt der Bremse in Richtung Lenker. Das führt im Extremfall bis hin zum Verlust der Bremsleistung. Du solltest also hin und wieder Deine Bremsbacken nachstellen. Das funktioniert ganz einfach mit der Spannschraube an der Bremse. Erhöhe die Zugspannung indem Du die Spannschraube nach links drehst. Bild 17

8. Nur mit einer sauberer und stets geölten Kette holst Du die optimale Leistung aus Deinem Bike. Säubere die Kette, indem Du sie durch einen Lappen ziehst. Öle sie dann ein. Achte darauf, dass jedes Glied etwas Öl abbekommt. Lasse es kurz einwirken und wische danach das überschüssige Öl mit dem Lappen ab.

Achte bei allen Schraubverbindungen auf das korrekte Drehmoment. Du findest die Angaben dazu auf den Bauteilen, in der Bedienungsanleitung oder hier im Support Center.


Canyon unternimmt große Anstrengungen, die Qualität und die Richtigkeit aller Angaben in diesem Tech Support Center sicherzustellen. Alle Arbeiten, die Du an Deinem Bike durchführst sind auf eigene Gefahr. Im Zweifelsfall solltest Du Dein Bike zu Canyon schicken oder zu einem anderen Fachmann bringen.
Canyon übernimmt keine Gewähr oder Haftung für die Inhalte in diesem Tech Support Center.

Bild 1: Kontrolliere die Lenkerklemmung

Bild 1: Kontrolliere die Lenkerklemmung

Bild 2: Überprüfe die Schaftklemmung

Bild 2: Überprüfe die Schaftklemmung

Bild 3: Schubse den Lenker mit der Hand leicht, um das Steuersatzspiel zu checken

Bild 3: Schubse den Lenker mit der Hand leicht, um das Steuersatzspiel zu checken

Bild 4: Wackel das Rad hin und her um das Steuersatzspiel zu checken

Bild 4: Wackel das Rad hin und her um das Steuersatzspiel zu checken

Bild 5: Löse das i-Lock um das Spiel des Steuersatzes einzustellen

Bild 5: Löse das i-Lock um das Spiel des Steuersatzes einzustellen

Bild 6: Löse die Vorbau-Klemmschrauben

Bild 6: Löse die Vorbau-Klemmschrauben

Bild 7: Peile von hinten über Vorbau und Vorderrad

Bild 7: Peile von hinten über Vorbau und Vorderrad

Bild 8: Wenn ein kleiner Spalt zwischen den i-lock-Schalen sichtbar ist, ist das Lager korrekt eingestellt

Bild 8: Wenn ein kleiner Spalt zwischen den i-lock-Schalen sichtbar ist, ist das Lager korrekt eingestellt

Bild 9: Löse die hinteren Vorbauschrauben

Bild 9: Löse die hinteren Vorbauschrauben

Bild 10: Die rechte äußere Markierung auf der Schale ist erreicht

Bild 10: Die rechte äußere Markierung auf der Schale ist erreicht

Bild 11: Die mittlere Markierung auf der Schale ist erreicht

Bild 11: Die mittlere Markierung auf der Schale ist erreicht

Bild 12: Einsllen des Lagerspiels

Bild 12: Einsllen des Lagerspiels

Bild 13: Säubere das Sitzrohr von innen

Bild 13: Säubere das Sitzrohr von innen

Bild 14: Stelle bei Bedarf die Spannschrauben der Züge nach (ältere Bikes)

Bild 14: Stelle bei Bedarf die Spannschrauben der Züge nach (ältere Bikes)

Bild 15: Stelle bei Bedarf die Spannschrauben der Züge nach (neuere Bikes)

Bild 15: Stelle bei Bedarf die Spannschrauben der Züge nach (neuere Bikes)

Bild 16: Stelle bei Bedarf die Spannschrauben der Züge nach

Bild 16: Stelle bei Bedarf die Spannschrauben der Züge nach

Bild 17: Mit der Spannschraube kannst Du den Druckpunkt der Bremse justieren

Bild 17: Mit der Spannschraube kannst Du den Druckpunkt der Bremse justieren

Hat Dir das weitergeholfen?janein

Pure Cycling.